Referendare

Station für Rechtsreferendare/-innen

Vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre Wahlstation oder ihre Anwaltsstation als Rechtsreferendar/-in (in Tokio und/oder Frankfurt) bei Atsumi & Sakai Janssen zu absolvieren. Unsere Kanzlei sucht stets nach engagierten und talentierten Referendaren/-innen.

Wir erwarten überdurchschnittliche Ergebnisse im ersten Staatsexamen und sehr gute Englisch-Kenntnisse, sowie ein belegbares Interesse am Wirtschaftsrecht und dem internationalen Rechtsverkehr. Sie sollten flexibel und weltoffen sein – und auch in stressigen Phasen Freude an der Arbeit behalten. Dafür bieten wir Ihnen eine interessante Tätigkeit in enger Einbindung in unser Team und der Möglichkeit an interessanten Mandaten mitzuarbeiten. Gute Japanisch-Kenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.

Was Sie bei uns erwartet

Endlos Aufsätze ausdrucken und Kopieren, im Hinterstübchen Recherchen durchführen und Memos schreiben von denen Sie nie wieder hören oder gar Kaffee kochen und sich mit anderen Referendaren zusammen in einem Hinterstübchen langweilen – all das können Sie bei uns vergessen.

Unser Ziel ist es, ihnen einen realistischen Eindruck in die Arbeit eines Anwalts in einer internationalen Kanzlei zu bieten. Wir behandeln Sie daher im Wesentlichen genauso wie einen Berufsanfänger, d.h. Sie können an spannenden Mandaten, in aller Regel mit internationalem Bezug mitarbeiten, nehmen an Meetings mit Mandanten teil, erstellen statt Memos direkt erste Entwürfe der Arbeitsprodukte und bekommen immer zeitnah ein ehrliches Feedback. Außerdem bemühen wir uns Ihnen regelmäßig die Gesamtzusammenhänge innerhalb eines Mandates zu erklären und Sie nicht nur an einem kleinen Ausschnitt arbeiten zu lassen.

Wir nehmen uns bewusst Zeit für Sie und da Sie nicht einem einzelnen Anwalt fest zugeordnet sind, haben Sie die Chance in eine Vielzahl von Rechtsgebieten reinzuschnuppern. Um Ihnen einen realistischen Eindruck von der Arbeit eines Berufsanfängers vermitteln zu können, verzichten wir bewusst darauf, mehrere Referendare gleichzeitig auszubilden, sondern nehmen immer nur eine Referendarin bzw. einen Referendar auf, wobei es auch wegen der Übergabe der Arbeit häufig eine kleine Überschneidung von 1-2 Wochen geben kann. Sie sitzen auch nicht in einem Hinterzimmer isoliert von den Anwälten sondern an einem normalen Arbeitsplatz für Anwälte inmitten unseres Team. Es ist uns wichtig, dass Sie uns kennenlernen und wir Sie kennenlernen, denn wir sehen in Ihnen auch eine potentielle zukünftige Kollegin bzw. einen potentiellen zukünftigen Kollegen.

Wenn Sie also eine „Tauchstation“ suchen, dann ist eine Station bei uns nicht das Richtige für Sie. Wenn Sie jedoch eine spannende Station suchen, bei der Sie in einem kleinen Team einen realistischen Eindruck über die Arbeit eines internationalen Wirtschaftsanwalts gewinnen wollen, dann würden wir uns über Ihre Bewerbung sehr freuen.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen für Stationsplätze werden das ganze Jahr über entgegengenommen bis alle verfügbaren Plätze vergeben sind. Interessierten wird empfohlen, sich möglichst frühzeitig zu bewerben. Rechtsreferendare/-innen sollten sich kurz vor, oder spätestens zu Beginn des Referendariats bewerben. Bitte senden Sie Ihren aussagekräftigen Lebenslauf mit Anschreiben an die untenstehenden Adressen.

Email: info@asj-law.jp

Tokio:
Fukoku Seimei Bldg. (Reception 26 Fl.)
2-2-2 Uchisaiwai-cho, Chiyoda-ku
Tokyo 100-0011, JAPAN

Frankfurt:
Taunusanlage 21,
60325 Frankfurt am Main, GERMANY